Stefan's Weblog

just some random thoughts…

Fiese Witze

Es war einmal ein Mann, der in die Stadt ging, um ein Geburtstagsgeschenk für seine neue Freundin zu erwerben. Da die beiden noch nicht sehr lange zusammen waren, beschloß er nach reiflicher Überlegung – ihr ein Paar Handschuhe zu kaufen, ein romantisches, aber doch nicht zu persönliches Geschenk. In Begleitung der jüngeren Schwester seiner Freundin ging er zu P & C und erstand ein Paar weiße Handschuhe. Die Schwester kaufte zwei Unterhöschen für sich. Beim Einpacken vertauschte die Verkäuferin aus Versehen die Sachen so bekam die Schwester die Handschuhe eingepackt und der junge Mann bekam unwissend das Paket mit den Höschen, das er auf dem Rückweg zur Post brachte und mit einem kleinen Briefchen an seine Liebste verschickte:

„Mein Schatz Maggie, ich habe mich für dieses Geschenk entschieden, da ich festgestellt habe, daß Du keine trägst, wenn wir abends zusammen ausgehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich mich für die langen mit den Knöpfen entschieden, aber deine Schwester meinte, die kurzen wären besser. Sie trägt sie auch – man kriegt sie leichter runter. Ich weiß, daß es eine empfindliche Farbe ist, aber die Dame, bei der ich sie gekauft habe, zeigte mir ihre, die sie nun schon seit drei Wochen trägt. Sie waren noch gar nicht schmutzig. Ich bat sie, Deine für mich anzuprobieren – sie sah echt klasse darin aus. Ich wünschte, ich könnte sie Dir beim ersten Mal anziehen, aber ich denke, bis wir uns wiedersehen, werden sie mit einer Menge anderer Hände in Berührung gekommen sein.

Wenn Du sie ausziehst, vergiß nicht, kurz hineinzublasen, bevor Du sie weglegst, da sie wahrscheinlich ein bißchen feucht vom Tragen sein werden. Denk immer daran, wie oft ich sie in Deinem kommenden Lebensjahr küssen werde. Ich hoffe, Du wirst sie Freitagabend für mich tragen.

In Liebe, Gregor

PS: Der letzte Schrei ist, sie hochgekrempelt zu tragen, so daß der Pelz rauschaut.“

Weil in letzter Zeit die Begegnung mit Grizzlbären und Touristen drastisch zugenommen hat, gibt das Tourismus-Büro von Alaska folgende Warnung an Wanderer, Fischer und jeden, der in der Wildnis herumstreift, heraus: Wir raten allen, kleine, laute Glöckchen an der Kleidung zu tragen, damit Bären nicht aufgeschreckt werden, wenn man sich ihnen nähert. Wir raten weiter, eine Pfefferspray-Dose mit sich zu tragen, um den Bären damit abzuwehren. Vor allem sollte man immer nach Bärenaktivitäten Ausschau halten. Dazu ist es wichtig, dass man den Kot von Schwarzbären und Grizzlybären unterscheiden kann. Schwarzbären-Kot ist kleiner und es befinden sich viele Beeren und Eichhörnchenfell darin. Grizzly-Kot hat kleine Glöckchen darin und riecht nach Pfeffer.

Ein Mann hat am Wochenende Lotto gespielt….
…als er die Zahlen vergleicht stellt er fest:
Ich habe 1 Million Euro gewonnen, wow!
Er beschließt, gleich am nächsten Tag zu kündigen.
Als er in die Firma kommt, will sein Chef mit ihm sprechen. Also denkt sich der Mann, ich will mir erst mal anhören, was mein Chef zu sagen hat. „Also guter Mann es ist wie folgt: Unserer Firma geht es im Moment nicht sehr gut und wir müssenPersonal abbauen. Da Sie jetzt schon 30 Jahre dabei sind, habe ich mich entschlossen, Ihnen eine Abfindung von 500.000 Euro zu geben. Da denkt sich der Mann, ist ja klasse, dann brauch ich selber nicht zu kündigen und geht heim. Als er die Haustür aufsperrt, liegt seine Frau tot im Flur und der Mann denkt: „Wenn’s läuft, dann läuft’s“ 

Die Geschichte von dem Bär und dem Hasen

In einem großen, dunklen Wald war einmal ein großer, dicker Bär. Dieser Bär hat sehr oft sehr schlechte Laune gehabt (weil er zuwenig Sex hatte). Und immer, wenn der große, dicke Bär so sehr schlechte Laune hatte, jagte er, um sich wieder zu beruhigen, den kleinen, süßen, aber cleveren Hasen. Und wenn der große, dicke Bär den kleinen,süßen, aber cleveren Hasen mal in seine fetten Finger bekam, dann gab es richtig dick auf die Nase. Jedesmal! Als der große, dicke Bär mal wieder sehr schlechte Laune hatte, und mal wieder hinter dem Hasen (dem kleinen süßen, aber cleveren) herjagte, begab es sich, daß ein Zauberfrosch aus dem Gebüsch sprang und der wilden Jagd Einhalt gebot.

‚Ihr habt jetzt sofort beide drei Wünsche frei‘, rief er und deutete auf den großen, dicken Bären ‚Du fängst an!‘ Der große, dicke Bär mußte nicht lange überlegen und sagte: ‚Ich wünsche mir, daß alle Bären im unserem Wald, außer mir, weiblich sind.‘ Es tut einen riesen Schlag und alle Bären sind weiblich.

Dann darf sich der Hase was wünschen: ‚Ich wünsche mir einen Motorradhelm, dann tut es nicht so weh, wenn ich auf die Nase kriege.‘ Es tut einen Schlag und er hat einen Motorradhelm. Jetzt war wieder der große, dicke Bär an der Reihe: ‚Ich wünsche mir, daß auch alle Bären im Nachbarwald weiblich sind.‘ Ein Schlag und alle sind weiblich.

Der Hase: ‚Ich wünsch mir ein Motorrad, dann kriegt der Bär mich gar nicht mehr.‘ Es tut einen riesen Schlag und er hat eine 950er CBR Fireblade (oder so ähnlich).

Der Bär denkt währenddessen über seinen letzten Wunsch nach: ‚Ich wünsche mir, daß alle Bären auf der Welt, außer mir, weiblich sind.‘ Es gibt einen Rundumschlag und alle Bären auf der Welt sind weiblich.

‚Willst du noch ein paar Stiefel fürs Motorradfahren?‘ fragte der Zauberfrosch den Hasen. Der kleine, süße, aber clevere Hase antwortet: ‚Nee…. Ich wünsch mir, daß der Bär schwul ist…‘ und setzte seinen Helm auf und fuhr davon. 

Was macht man, wenn die Schwiegermutter auf einen zutaumelt? Noch mal schießen! 

Nach dem Sex im Bett:
Frau: „Woran denkst du?“
Mann: „Kennst du nicht!“

Kommt ein Mann in eine Metzgerei und sagt: „Ich hätte gerne 200 Gramm Leberwurst, und zwar von der fetten, groben!“ Sagt die Verkäuferin: „Tut mir leid, die hat heute Berufsschule!“ 

Ein Mann möchte seine Frau umbringen. Er geht zur Apotheke und verlangt Zyankali. Der Apotheker mustert ihn streng und meint: „Sie wissen aber schon, dass ich Ihnen das so ohne weiteres nicht geben darf?“ Der Mann öffnet seinen Geldbeutel, holt ein Foto seiner Gattin heraus und legt es auf die Theke. Der Apotheker wirft einen Blick darauf und meint: „Entschuldigung, ich wusste nicht, dass Sie ein Rezept dabei haben.“ 

Was ist der Unterschied zwischen einem Ochsenschwanz und einer Krawatte? Der Ochsenschwanz verdeckt das ganze Arschloch.

Kommt ein kleines Mädchen in die Zoohandlung. Sie lächelt den Zoohändler an und sagt: „Ich möchte gern ein Kaninchen.“ Sagt der Zoohändler: „Möchtest Du dieses kleine süsse braune mit den grossen Augen oder dieses huschelige wuschelige flauschige weisse Kaninchen?“ „Ich denke, das ist meiner Python egal…“

BSE gibt einem schon zu denken – aber nur zu Beginn

Was ist der Unterschied zwischen den Schumacher-Brüdern und Siegfried und Roy? Der Gesichtsausdruck, wenn der eine dem anderen hinten reinfährt.

Copyright © 2019 by: Stefan Goßner • Design by: Stefan Goßner • Foto: Stefan Goßner (Katmai, Alaska, 2001)